Лекции.ИНФО


Meine Mutter hat’s gewollt, Den andern ich nehmen sollt; Was ich zuvor besessen, Mein Herz sollt es vergessen; Das hat es nicht gewollt.



Meine Mutter klag ich an, Sie hat nicht wohl getan; Was sonst in Ehren stünde, Nun ist es worden Sünde; Was fang ich an?

Für all mein Stolz und Freud Gewonnen hab ich Leid. Ach, wär das nicht geschehen, Ach, könnt ich betteln gehen Über die braune Heid!

 

5. Während des Lesens hatte Reinhard ein unmerkliches Zittern des Papiers empfunden (во время чтения Райнхард почувствовал незаметную дрожь бумаги: empfinden – чувствовать, ощущать); als er zu Ende war (когда он к концу подошел = закончил), schob Elisabeth leise ihren Stuhl zurück (Элизабет отодвинула тихо свой стул: zurückschieben – отодвигать) und ging schweigend in den Garten hinab (и молча вышла в сад). Ein Blick der Mutter folgte ihr (взгляд матери последовал за ней). Erich wollte nachgehen (Эрих хотел пойти следом), doch die Mutter sagte (но мать сказала): «Elisabeth hat draußen zu tun (у Элизабет дела снаружи)». So unterblieb es (так это и не состоялось: unterbleiben – не состояться).

 

5. Während des Lesens hatte Reinhard ein unmerkliches Zittern des Papiers empfunden; als er zu Ende war, schob Elisabeth leise ihren Stuhl zurück und ging schweigend in den Garten hinab. Ein Blick der Mutter folgte ihr. Erich wollte nachgehen, doch die Mutter sagte: «Elisabeth hat draußen zu tun». So unterblieb es.

 

6. Draußen aber legte sich der Abend mehr und mehr über Garten und See (снаружи же вечер все больше ложился = распространялся над садом и озером), die Nachtschmetterlinge schossen surrend an den offenen Türen vorüber (ночные бабочки, гудя, проносились мимо открытых дверей: vorüberschießen – проноситься мимо), durch welche der Duft der Blumen und Gesträuche immer stärker hereindrang (через которые все сильнее проникал аромат цветов и кустарников: hereindringen – проникать); vom Wasser herauf kam das Geschrei der Frösche (от воды поднимался крик лягушек), unter den Fenstern schlug eine Nachtigall (под окнами издавал трели соловей), tiefer im Garten eine andere (глубже в сад – еще один); der Mond sah über die Bäume (луна смотрела над деревьями). Reinhard blickte noch eine Weile auf die Stelle (Райгхард еще некоторое время смотрел на то место), wo Elisabeths feine Gestalt zwischen den Laubgängen verschwunden war (где тонкая фигура Элизабет исчезла в аллеях); dann rollte er sein Manuskript zusammen (затем он свернул свою рукопись), grüßte die Anwesenden (поприветствовал присутствующих /прощаясь с ними/) und ging durchs Haus an das Wasser hinab (и пошел через дом вниз к воде).

 

6. Draußen aber legte sich der Abend mehr und mehr über Garten und See, die Nachtschmetterlinge schossen surrend an den offenen Türen vorüber, durch welche der Duft der Blumen und Gesträuche immer stärker hereindrang; vom Wasser herauf kam das Geschrei der Frösche, unter den Fenstern schlug eine Nachtigall, tiefer im Garten eine andere; der Mond sah über die Bäume. Reinhard blickte noch eine Weile auf die Stelle, wo Elisabeths feine Gestalt zwischen den Laubgängen verschwunden war; dann rollte er sein Manuskript zusammen, grüßte die Anwesenden und ging durchs Haus an das Wasser hinab.

 

7. Die Wälder standen schweigend (леса стояли молча) und warfen ihr Dunkel weit auf den See hinaus (и отбрасывали свою тень далеко на озеро), während die Mitte desselben in schwüler Mondesdämmerung lag (в то время как середина озера лежала в знойных лунных сумерках). Mitunter schauerte ein leises Säuseln durch die Bäume (иногда пробегал тихий шелест по деревьям); aber es war kein Wind (но это был не ветер), es war nur das Atmen der Sommernacht (это было всего лишь дыхание летней ночи).

 

7. Die Wälder standen schweigend und warfen ihr Dunkel weit auf den See hinaus, während die Mitte desselben in schwüler Mondesdämmerung lag. Mitunter schauerte ein leises Säuseln durch die Bäume; aber es war kein Wind, es war nur das Atmen der Sommernacht.

 

8. Reinhard ging immer am Ufer entlang (Райнхард шел все время вдоль берега). Einen Steinwurf vom Lande konnte er eine weiße Wasserlilie erkennen (на расстоянии броска камня смог он различить белую лилию: der Stein – камень; werfen – бросать; erkennen – узнавать). Auf einmal wandelte ihn die Lust an (вдруг им овладело желание), sie in der Nähe zu sehen (увидеть ее вблизи); er warf seine Kleider ab (он сбросил свою одежду) und stieg ins Wasser (и вошел в воду). Es war flach (было мелко), scharfe Pflanzen und Steine schnitten ihn an den Füßen (острые растения и камни резали ему ноги: schneiden – резать) und er kam immer nicht in die zum Schwimmen nötige Tiefe (и он никак не доходил до нужной для плавания глубины). Dann war es plötzlich unter ihm weg (затем вдруг под ним не оказалось почвы), die Wasser quirlten über ihm zusammen (вода сомкнулась над ним), und es dauerte eine Zeitlang (и это длилось некоторое время), ehe er wieder auf die Oberfläche kam (пока он снова не оказался на поверхности). Nun regte er Hand und Fuß und schwamm im Kreise umher (теперь он двигал руками и ногами и плыл по кругу) bis er sich bewusst geworden (пока он не осознал), von wo er hineingegangen war (откуда он вошел). Bald sah er auch die Lilie wieder (скоро он снова увидел и лилию); sie lag einsam zwischen den großen blanken Blättern (она лежала одиноко между большими блестящими листьями). –

 

8. Reinhard ging immer am Ufer entlang. Einen Steinwurf vom Lande konnte er eine weiße Wasserlilie erkennen. Auf einmal wandelte ihn die Lust an, sie in der Nähe zu sehen; er warf seine Kleider ab und stieg ins Wasser. Es war flach, scharfe Pflanzen und Steine schnitten ihn an den Füßen, und er kam immer nicht in die zum Schwimmen nötige Tiefe. Dann war es plötzlich unter ihm weg, die Wasser quirlten über ihm zusammen, und es dauerte eine Zeitlang, ehe er wieder auf die Oberfläche kam. Nun regte er Hand und Fuß und schwamm im Kreise umher, bis er sich bewusst geworden, von wo er hineingegangen war. Bald sah er auch die Lilie wieder; sie lag einsam zwischen den großen blanken Blättern. –

 

9. Er schwamm langsam hinaus (он поплыл медленно по пруду) und hob mitunter die Arme aus dem Wasser (и порой поднимал руки из воды: heben – поднимать), dass die herabrieselnden Tropfen im Mondlicht blitzten (так, что стекающие капли сверкали в лунном свете); aber es war (однако был так = казалось), als ob die Entfernung zwischen ihm und der Blume dieselbe bliebe (что расстояние между ним и цветком оставалось тем же самым); nur das Ufer lag (только берег лежал), wenn er sich umblickte (когда он оборачивался), in immer ungewisserem Dufte hinter ihm (во все более неопределенной дымке). Er gab indes sein Unternehmen nicht auf (все же он не отказывался от своего предприятия), sondern schwamm rüstig in derselben Richtung fort (а продолжал плыть бодро в том же направлении). Endlich war er der Blume so nahe gekommen (наконец он подобрался так близко к цветку), dass er die silbernen Blätter deutlich im Mondlicht unterscheiden konnte (что он смог четко различить его серебряные листья в лунном свете); zugleich aber fühlte er sich wie in einem Netze verstrickt (одновременно он почувствовал себя, как запутавшийся в сети: sich fühlen – чувствовать себя; verstricken – запутать) ; die glatten Stengel langten vom Grunde herauf (гладкие стебли тянулись вверх со дна) und rankten sich an seine nackten Glieder (и обвивались вокруг его голых членов /тела/). Das unbekannte Wasser lag so schwarz um ihn her (незнакомая вода чернела вокруг него), hinter sich hörte er das Springen eines Fisches (позади себя он слышал, как прыгала рыба); es wurde ihm plötzlich so unheimlich in dem fremden Elemente (вдруг ему стало так страшно в чужой среде: das Element – стихия), dass er mit Gewalt das Gestrick der Pflanzen zerriss (что он разорвал с силой сплетение растений: zerreißen – разрывать) und in atemloser Hast dem Lande zuschwamm (и поспешно, запыхавшись, поплыл к берегу: die Hast – спешка; atemlos – без воздуха, запыхавшись). Als er von hier auf den See zurückblickte (когда он отсюда посмотрел на озеро), lag die Lilie wie zuvor fern und einsam über der dunklen Tiefe (лилия лежала, как и раньше, далеко и одиноко над темной глубиной).–

 

9. Er schwamm langsam hinaus und hob mitunter die Arme aus dem Wasser, dass die herabrieselnden Tropfen im Mondlicht blitzten; aber es war, als ob die Entfernung zwischen ihm und der Blume dieselbe bliebe; nur das Ufer lag, wenn er sich umblickte, in immer ungewisserem Dufte hinter ihm. Er gab indes sein Unternehmen nicht auf, sondern schwamm rüstig in derselben Richtung fort. Endlich war er der Blume so nahe gekommen, dass er die silbernen Blätter deutlich im Mondlicht unterscheiden konnte; zugleich aber fühlte er sich wie in einem Netze verstrickt; die glatten Stengel langten vom Grunde herauf und rankten sich an seine nackten Glieder. Das unbekannte Wasser lag so schwarz um ihn her, hinter sich hörte er das Springen eines Fisches; es wurde ihm plötzlich so unheimlich in dem fremden Elemente, dass er mit Gewalt das Gestrick der Pflanzen zerriss und in atemloser Hast dem Lande zuschwamm. Als er von hier auf den See zurückblickte, lag die Lilie wie zuvor fern und einsam über der dunklen Tiefe. –

 

10. Er kleidete sich an (он оделся) und ging langsam nach Hause zurück (и пошел медленно домой назад). Als er aus dem Garten in den Saal trat (когда он вошел из сада в зал), fand er Erich und die Mutter in den Vorbereitungen einer kleinen Geschäftsreise (он нашел Эриха и мать за подготовкой к маленькому деловому путешествию: das Geschäft – дело, сделка), welche am andern Tage vor sich gehen sollte (которое должно было состояться на другой день).

«Wo sind denn Sie so spät in der Nacht gewesen (где же Вы были так поздно ночью)?» rief ihm die Mutter entgegen (крикнула мать ему навстречу). «Ich?» erwiderte er (ответил он); «ich wollte die Wasserlilie besuchen (я хотел навестить водяную лилию); es ist aber nichts daraus geworden (но из этого ничего не получилась).»

«Das versteht wieder einmal kein Mensch (это опять-таки ни один человек не поймет)! « sagte Erich. «Was tausend hattest du denn mit der Wasserlilie zu tun (и что за дело тебе до водяной лилии: zu tun haben mit – иметь отношение к; tausend – устаревшее восклицание, выражает удивление)?» «Ich habe sie früher einmal gekannt (я знал ее раньше: kennen – знать)», sagte Reinhard;»es ist aber schon lange her (но это было уже давно).»

 

10. Er kleidete sich an und ging langsam nach Hause zurück. Als er aus dem Garten in den Saal trat, fand er Erich und die Mutter in den Vorbereitungen einer kleinen Geschäftsreise, welche am andern Tage vor sich gehen sollte.

«Wo sind denn Sie so spät in der Nacht gewesen?» rief ihm die Mutter entgegen.

«Ich?» erwiderte er; «ich wollte die Wasserlilie besuchen; es ist aber nichts daraus geworden.»

«Das versteht wieder einmal kein Mensch!» sagte Erich. «Was tausend hattest du denn mit der Wasserlilie zu tun?»

«Ich habe sie früher einmal gekannt», sagte Reinhard;»es ist aber schon lange her.»

 

Elisabeth

 

1. Am folgenden Nachmittag wanderten Reinhard und Elisabeth jenseits des Sees (на другой день Райнхард и Элизабет гуляли по другую сторону озера), bald durch die Holzung (то через рощу), bald auf dem hohen vorspringenden Uferrande (то по высокому выдающемуся краю берега). Elisabeth hatte von Erich den Auftrag erhalten (Элизабет получила от Эриха задание), während seiner und der Mutter Abwesenheit (во время его и матери отсутствия) Reinhard mit den schönsten Umgegenden (Райнхарда с самыми красивыми окрестностями), namentlich von der andern Uferseite auf den Hof selber (особенно начиная с другого берега до самого двора), bekannt zu machen («сделать знакомым» = познакомить). Nun gingen sie von einem Punkt zum andern (теперь они ходили от одного места к другому). Endlich wurde Elisabeth müde (наконец Элизабет устала) und setzte sich in den Schatten überhängender Zweige (и села в тень нависающих веток), Reinhard stand ihr gegenüber (Райнхард стоял напротив нее) an einen Baumstamm gelehnt (прислонившись к стволу дерева: lehnen an – прислоняться к); da hörte er tiefer im Walde den Kuckuck rufen (тут он услышал, как глубже в лесу закричала кукушка), und es kam ihm plötzlich (и ему вдруг показалось), dies alles sei schon einmal ebenso gewesen (что все это уже однажды так и было: ebenso – точно так же).

 

1. Am folgenden Nachmittag wanderten Reinhard und Elisabeth jenseits des Sees, bald durch die Holzung, bald auf dem hohen vorspringenden Uferrande. Elisabeth hatte von Erich den Auftrag erhalten, während seiner und der Mutter Abwesenheit Reinhard mit den schönsten Umgegenden, namentlich von der andern Uferseite auf den Hof selber, bekannt zu machen. Nun gingen sie von einem Punkt zum andern. Endlich wurde Elisabeth müde und setzte sich in den Schatten überhängender Zweige, Reinhard stand ihr gegenüber an einen Baumstamm gelehnt; da hörte er tiefer im Walde den Kuckuck rufen, und es kam ihm plötzlich, dies alles sei schon einmal ebenso gewesen.

 

2. Er sah sie seltsam lächelnd an (он посмотрел на нее, странно улыбаясь). «Wollen wir Erdbeeren suchen (давай поищем землянику)?» fragte er.

«Es ist keine Erdbeerenzeit (сейчас не время для земляники)», sagte sie. «Sie wird bald kommen (оно скоро настанет).»

Elisabeth schüttelte schweigend den Kopf (Элизабет молча покачала головой); dann stand sie auf (затем она встала), und beide setzten ihre Wanderung fort (и оба продолжили свою прогулку); und wie sie so an seiner Seite ging (и как = пока она так шла рядом с ним), wandte sein Blick sich immer wieder nach ihr hin (его взгляд обращался все время на нее); denn sie ging schön (так как она шла красиво), als wenn sie von ihren Kleidern getragen würde (как будто бы ее одежда несла ее). Er blieb oft unwillkürlich einen Schritt zurück (он отставал часто непроизвольно на один шаг), um sie ganz voll ins Auge fassen zu können (чтобы иметь возможность охватить ее взглядом целиком). So kamen sie an einen freien, heidenbewachsenen Platz (так они пришли на свободное, заросшее вереском место) mit einer weit ins Land reichenden Aussicht (с далеко простирающимся видом: reichen – простираться, тянуться). Reinhard bückte sich (Райнхард наклонился) und pflückte etwas von den am Boden wachsenden Kräutern (и сорвал какую-то из растущих на земле трав). Als er wieder aufsah (когда он снова посмотрел вверх: aufsehen – поднять глаза, посмотреть вверх), trug sein Gesicht den Ausdruck leidenschaftlichen Schmerzes (его лицо несло = имело на себе выражение страдальческой боли).

 

2. Er sah sie seltsam lächelnd an. «Wollen wir Erdbeeren suchen?» fragte er. «Es ist keine Erdbeerenzeit», sagte sie.

«Sie wird bald kommen.»

Elisabeth schüttelte schweigend den Kopf; dann stand sie auf, und beide setzten ihre Wanderung fort; und wie sie so an seiner Seite ging, wandte sein Blick sich immer wieder nach ihr hin; denn sie ging schön, als wenn sie von ihren Kleidern getragen würde. Er blieb oft unwillkürlich einen Schritt zurück, um sie ganz voll ins Auge fassen zu können. So kamen sie an einen freien, heidenbewachsenen Platz mit einer weit ins Land reichenden Aussicht. Reinhard bückte sich und pflückte etwas von den am Boden wachsenden Kräutern. Als er wieder aufsah, trug sein Gesicht den Ausdruck leidenschaftlichen Schmerzes.

 

3. «Kennst du diese Blume (ты знаешь этот цветок)?» sagte er.

Sie sah ihn fragend an (она посмотрела не его вопросительно: fragen – спрашивать). «Es ist eine Erika (это вереск). Ich habe sie oft im Walde gepflückt (я часто срывала его в лесу).»

«Ich habe zu Hause ein altes Buch (у меня дома есть старая книга)», sagte er, «ich pflege sonst allerlei Lieder und Reime hineinzuschreiben (я имею обыкновение записывать туда всякие песни и стихи); es ist aber lange nicht mehr geschehen (но этого уже давно не происходило). Zwischen den Blättern liegt auch eine Erika (между листьев лежит также один цветок вереска); aber es ist nur eine verwelkte (но он завядший: verwelken – вянуть). Weißt du, wer sie mir gegeben hat (знаешь ты, кто мне его дал)?»

Sie nickte stumm (она молча кивнула); aber sie schlug die Augen nieder (но она опустила глаза = потупила взгляд: die Augen niederschlagen) und sah nur auf das Kraut (и смотрела только на траву = растение), das er in der Hand hielt (которое он держал в руке). So standen sie lange (так они стояли долго). Als sie die Augen gegen ihn aufschlug (когда она подняла на него глаза: aufschlagen), sah er (увидел он), dass sie voll Tränen waren (что они были полные слез).

«Elisabeth», sagte er, «hinter jenen blauen Bergen liegt unsere Jugend (за теми голубыми горами лежит наша молодость). Wo ist sie geblieben (где она осталась = что с ней стало)?»

 

3. «Kennst du diese Blume?» sagte er. Sie sah ihn fragend an. «Es ist eine Erika. Ich habe sie oft im Walde gepflückt.»

«Ich habe zu Hause ein altes Buch», sagte er, «ich pflege sonst allerlei Lieder und Reime hineinzuschreiben; es ist aber lange nicht mehr geschehen. Zwischen den Blättern liegt auch eine Erika; aber es ist nur eine verwelkte. Weißt du, wer sie mir gegeben hat?» Sie nickte stumm; aber sie schlug die Augen nieder und sah nur auf das Kraut, das er in der Hand hielt. So standen sie lange. Als sie die Augen gegen ihn aufschlug, sah er, dass sie voll Tränen waren.

«Elisabeth», sagte er, «hinter jenen blauen Bergen liegt unsere Jugend. Wo ist sie geblieben?»

 

4. Sie sprachen nichts mehr (они не разговаривали больше); sie gingen stumm nebeneinander zum See hinab (они шли молча рядом друг с другом вниз к озеру). Die Luft war schwül (воздух был душным), im Westen stieg schwarzes Gewölk auf (на западе зарождались: «поднимались» черные тучи). «Es wird Gewitter (будет гроза)», sagte Elisabeth, indem sie ihren Schritt beeilte (сказала Элизабет, ускоряя свой шаг). Reinhard nickte schweigend (Райнхард молча кивнул), und beide gingen rasch am Ufer entlang (и оба пошли быстро вдоль берега), bis sie ihren Kahn erreicht hatten (пока они не достигли своей лодки = не дошли до своей лодки).

 

4. Sie sprachen nichts mehr; sie gingen stumm nebeneinander zum See hinab. Die Luft war schwül, im Westen stieg schwarzes Gewölk auf. «Es wird Gewitter», sagte Elisabeth, indem sie ihren Schritt beeilte. Reinhard nickte schweigend, und beide gingen rasch am Ufer entlang, bis sie ihren Kahn erreicht hatten.

 

5. Während der Überfahrt ließ Elisabeth ihre Hand auf dem Rande des Kahnes ruhen (во время переправы Элизабет оставила свою руку спокойно лежать на краю лодки: ruhen – покоиться). Er blickte beim Rudern zu ihr hinüber (он смотрел во время гребли на нее: rudern – грести); sie aber sah an ihm vorbei in die Ferne (она, однако, смотрела мимо него вдаль). So glitt sein Blick herunter und blieb auf ihrer Hand (так его взгляд соскользнул вниз и остановился на ее руке: gleiten – скользить); und diese blasse Hand verriet ihm (и эта бледная рука сообщила ему то: verraten – выдать, сообщить по секрету), was ihr Antlitz ihm verschwiegen hatte (о чем ее лицо умолчало). Er sah auf ihr jenen feinen Zug geheimen Schmerzes (он увидел на ней те тонкие черты тайной боли), der sich so gern schöner Frauenhände bemächtigt (которые овладевает так охотно красивыми женскими руками), die nachts auf krankem Herz liegen (которые лежат по ночам на больном сердце). – Als Elisabeth sein Auge auf ihrer Hand ruhen fühlte (когда Элизабет почувствовала его глаза на своей руке), ließ sie sie langsam über Bord ins Wasser gleiten (она медленно опустила ее через борт в воду: «дала ей соскользнуть»).

 

5. Während der Überfahrt ließ Elisabeth ihre Hand auf dem Rande des Kahnes ruhen. Er blickte beim Rudern zu ihr hinüber; sie aber sah an ihm vorbei in die Ferne. So glitt sein Blick herunter und blieb auf ihrer Hand; und diese blasse Hand verriet ihm, was ihr Antlitz ihm verschwiegen hatte. Er sah auf ihr jenen feinen Zug geheimen Schmerzes, der sich so gern schöner Frauenhände bemächtigt, die nachts auf krankem Herz liegen. – Als Elisabeth sein Auge auf ihrer Hand ruhen fühlte, ließ sie sie langsam über Bord ins Wasser gleiten.

 

6. Auf dem Hofe angekommen (придя на двор), trafen sie einen Scherenschleiferkarren vor dem Herrenhause (они встретили тележку точильщика ножниц перед господским домом: treffen – встречать; die Schere – ножницы; der Schleifer – точильщик; der Karren – тележка); ein Mann mit schwarzen, niederhängenden Locken trat emsig das Rad (мужчина с черными, свисающими локонами усердно крутил колесо: «наступал на колесо») und summte eine Zigeunermelodie zwischen den Zähnen (и напевал цыганскую мелодию сквозь зубы), während ein eingeschirrter Hund schnaufend daneben lag (в то время как впряженная собака лежала рядом, тяжело дыша: einschirren – впрягать; schnaufen – тяжело дышать). Auf dem Hausflur stand (в передней дома стояла) in Lumpen gehüllt ein Mädchen (в лохмотья обернутая = одетая девушка) mit verstörten, schönen Zügen (с растерянными/смущенными, красивыми чертами лица) und streckte bettelnd die Hand gegen Elisabeth aus (и протягивала к Элизабет руку, прося милостыню: betteln – побираться, просить милостыню).

 

6. Auf dem Hofe angekommen, trafen sie einen Scherenschleiferkarren vor dem Herrenhause; ein Mann mit schwarzen, niederhängenden Locken trat emsig das Rad und summte eine Zigeunermelodie zwischen den Zähnen, während ein eingeschirrter Hund schnaufend daneben lag. Auf dem Hausflur stand in Lumpen gehüllt ein Mädchen mit verstörten, schönen Zügen und streckte bettelnd die Hand gegen Elisabeth aus.

 

7. Reinhard griff in seine Tasche (Райнхард сунул руку в карман: greifen – схватить, взять); aber Elisabeth kam ihm zuvor (но Элизабет опередила его: zuvorkommen – опережать) und schüttelte hastig den ganzen Inhalt ihrer Börse in die offene Hand der Bettlerin (и поспешно высыпала все содержимое ее кошелька в открытую руку нищенки). Dann wandte sie sich eilig ab (затем она поспешно отвернулась), und Reinhard hörte (и Райнхард услышал), wie sie schluchzend die Treppe hinaufging (как она, всхлипывая, поднималась по лестнице: schluchzen – всхлипывать).

 

7. Reinhard griff in seine Tasche; aber Elisabeth kam ihm zuvor und schüttelte hastig den ganzen Inhalt ihrer Börse in die offene Hand der Bettlerin. Dann wandte sie sich eilig ab, und Reinhard hörte, wie sie schluchzend die Treppe hinaufging.

 

8. Er wollte sie aufhalten (он хотел остановить ее), aber er besann sich (однако он подумал/опомнился: sich besinnen – опомниться, прийти в себя; размышлять) und blieb an der Treppe zurück (и остался у лестницы). Das Mädchen stand noch immer auf dem Flur (девушка все еще стояла в прихожей), unbeweglich, das empfangene Almosen in der Hand (неподвижно, с полученным подаянием в руке: empfangen – получать; sich bewegen – двигаться). «Was willst du noch (что ты еще хочешь)?» fragte Reinhard.

 

8. Er wollte sie aufhalten, aber er besann sich und blieb an der Treppe zurück. Das Mädchen stand noch immer auf dem Flur, unbeweglich, das empfangene Almosen in der Hand. «Was willst du noch?» fragte Reinhard.

 

9. Sie fuhr zusammen (она вздрогнула: zusammenfahren – вздрагивать). «Ich will nichts mehr (я больше ничего не хочу)», sagte sie; dann den Kopf nach ihm zurückwendend (затем, повернув к нему голову), ihn anstarrend mit den verirrten Augen (уставившись на него блуждающими глазами: sich verirren – заблудиться), ging sie langsam gegen die Tür (она медленно пошла к двери). Er rief einen Namen aus (он выкрикнул какое-то имя), aber sie hörte nicht mehr (но она уже не слышала); mit gesenktem Haupte (с опущенной головой: senken – опускать), mit über der Brust gekreuzten Armen (со скрещенными на груди руками: das Kreuz – крест) schritt sie über den Hof hinab (зашагала она через двор вниз).

Sterben, ach sterben (умереть, ах умереть) Soll ich allein (должна я одна)!

 

9. Sie fuhr zusammen. «Ich will nichts mehr», sagte sie; dann den Kopf nach ihm zurückwendend, ihn anstarrend mit den verirrten Augen, ging sie langsam gegen die Tür. Er rief einen Namen aus, aber sie hörte nicht mehr; mit gesenktem Haupte, mit über der Brust gekreuzten Armen schritt sie über den Hof hinab.

Sterben, ach sterben Soll ich allein!

 

10. Ein altes Lied brauste ihm ins Ohr (одна старая песня пронеслась в его ушах), der Atem stand ihm still (дыхание его остановилось); eine kurze Weile (на некоторое время), dann wandte er sich ab (затем он отвернулся) und ging auf sein Zimmer (и пошел в свою комнату).

Er setzte sich hin, um zu arbeiten (он сел, чтобы поработать), aber er hatte keine Gedanken (но он не имел мыслей = не мог думать). Nachdem er es eine Stunde lang vergebens versucht hatte (после того как он тщетно пытался на протяжении часа), ging er ins Familienzimmer hinab (спустился он в «комнату семьи» = в гостиную: hinabgehen – идти вниз, спускаться). Es war niemand da (там никого не было), nur kühle, grüne Dämmerung (только прохладные, зеленые сумерки); auf Elisabeths Nähtisch lag ein rotes Band (на швейном столе Элизабет лежала красная лента: nähen – шить), das sie am Nachmittag um den Hals getragen hatte (которую она во второй половине дня носила на шее). Er nahm es in die Hand (он взял ее в руку), aber es tat ihm weh (но это причинило ему боль: weh tun – болеть: «делать больно»), und er legte es wieder hin (и он положил ее опять /туда/).

 









Читайте также:

Последнее изменение этой страницы: 2016-04-10; Просмотров: 60;


lektsia.info 2017 год. Все права принадлежат их авторам! Главная